Haben Gestalten aus der Bibel für die heutige Zeit noch eine Bedeutung? Diese Frage beantworteten Schülerinnen und Schüler des Religionskurses der Jahrgangsstufe 11 mit einem klaren Ja und zeigten deren Bedeutung eindrücklich in zwei Veranstaltungen in den katholischen Kirchen St. Jakobus in Hünfeld und St. Georg in Eiterfeld.

In einer Abendveranstaltung für die E- und Q-Phasenkurse Darstellendes Spiel sowie in einer Aufführung am Vormittag für die DS-WU-Kurse der Klassen 9 und 10 konnten die Schülerinnen und Schüler eine ideenreiche Theatercollage sehen, die mit Licht und Schatten bezauberte, mit reduziertem, dadurch genialem Bühnenbild faszinierte, aber auch mit Provokationen irritierte, sehen.

Dieses Video der Umwelt AG zeigt, warum und wie!

 

Die nächsten Termine und weitere Informationen hier!

Die Vortragsabende finden am Dienstag, dem 21. Juni 2022, in der Pfarrkirche St. Jakobus in Hünfeld und am Freitag, dem 24. Juni 2022, in der Pfarrkirche St. Georg in Eiterfeld statt. Alle Interessierten sind zu der Veranstaltung, die kostenfrei und ca. 70 Minuten dauert, herzlich eingeladen.

Ende Mai fand der Regionalentscheid „Jugend trainiert für Olympia“ in der Disziplin Leichtathletik im Auestadion in Kassel statt. Für die zwölf Starterinnen der Wigbertschule war das ein Erlebnis der besonderen Art, schließlich trat man im Stadion an, in dem im nächsten Jahr die Deutschen Meisterschaften stattfinden.

Was geschieht beim Mobbing bei Tätern und Opfern? Genau um diese Frage mit Jugendlichen zu analysieren, führte das „Theater Radiks“ aus Berlin Mitte Mai in der Aula der Wigbertschule in Hünfeld ein Theaterstück auf.

Am 23. Mai 2022 unterzeichneten Schulleiter Markus Bente und Bürgermeister Benjamin Tschesnok, in seiner Funktion als Vorsitzender der Stiftung „Konrad-Zuse-Museum mit Stadt- und Kreisgeschichte“, eine Kooperationsvereinbarung.

Auch in diesem Jahr hieß es wieder auf der Bühne des Challengelaufs des Energieversorgers Rhönenergie: „Den zweiten Platz bei den aktivsten Schulen belegt die Wigbertschule Hünfeld.“

Anfang Mai fand der Kreisentscheid des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ in den leichtathletischen Disziplinen auf der Rhönkampfbahn in Hünfeld statt. Den spannendsten Wettkampf lieferte sich dabei die Wettkampfklasse III der Mädchen in den, Jahrgängen 2008 bis 2010.

Anfang Mai hat die Wigbertschule erfolgreich am Fußball-Kreisentscheid in der Johannisau in Fulda teilgenommen. Dabei konnten in diesem Jahr nun schon zum dritten Mal gute Fußballer der Wigbertschule ihre Schule beim bundesweiten Schulwettbewerb vertreten. Dieses Mal spielten die Jahrgänge 2010 bis 2012 in der Wettkampfklasse IV um die Kreismeisterschaft.

Nicht wenige Schülerinnen und Schüler haben häufig noch keine konkreten Ideen, welchen beruflichen Weg sie einschlagen möchten. Daher hat Studienrätin Melanie Förster-Höll, Koordinatorin für Berufs- und Studienorientierung an der Wigbertschule, die Motivationstrainer des Projektes „Mein Mutiger Weg“ in die Wigbertschule eingeladen.

Interessierte Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse sind herzlich eingeladen!

Kurz vor den Osterferien wurde nach zwei Jahren Pause endlich wieder der Schulwettbewerb ,,Jugend trainiert für Olympia‘‘ in der Sportart Fußball ausgetragen. Gute Fußballer des Jahrgangs 2008 bis 2010 waren aufgerufen, um die Wigbertschule erfolgreich zu vertreten.          

Kurz vor den Osterferien machten sich die Lateinschülerinnen und -schüler der Jahrgangsstufe 7 gemeinsam mit den Lehrkräften Katharina Bröhm, Christoph Heigel und Laura Mathes auf den Weg nach Bad Homburg zur Saalburg, die zu den bestrekonstruierten Römerkastellen am Limes zählt.

Wie sollten Schülerinnen und Schüler idealerweise mit sozialen Medien umgehen und was passiert mit ihren Daten? Die sechsten Klassen der Wigbertschule erfuhren dies bei dem Internetprojekt „Webklicker” der Agentur „medienblau“. Das Projekt fand Ende März 2022 statt und thematisierte die verantwortungsvolle Nutzung und den kreativen Umgang mit dem Internet.

Ende März 2022 nahm die Klasse 5b der Wigbertschule am zweiteiligen Präventionsprogramm „Max und Min@“ teil. Zusammen mit einem Trainer hatten die Schülerinnen und Schüler im ersten Teil Regeln für die Nutzung des Smartphones erarbeitet.

Anfang April fand der diesjährige Tag der Mathematik an der Hochschule Fulda statt, an dem auch 15 Schülerinnen und Schüler Wigbertschule Hünfeld der Jahrgangsstufe 12 aus den Leistungskursen von Studienrätin Silke Heil und Studienrätin Pia-Maria Sauer sowie aus dem Grundkurs von Studienrätin Katrin Hellmann teil.

Henry Hambach aus der Klasse 8A setzte sich beim diesjährigen Geographiewettbewerb souverän gegen die schulinterne Konkurrenz durch und sicherte sich den Titel des Schulsiegers der Wigbertschule beim Geographiewettbewerb „Diercke-WISSEN“.

Bald nach Ausbruch des Krieges in der Ukraine am 24. Februar 2022 entschloss sich die Wigbertschule Spendenaktionen und Kuchenverkaufsaktionen zugunsten von Menschen in der Ukraine durchzuführen. Doch wie sollen die eingenommenen Spenden direkt zu den notleidenden Menschen in der Ukraine gelangen?

Anlässlich der Olympischen und Paralympischen Spiele in Peking im Winter 2022 veranstaltete die Deutsche Olympische Gesellschaft e.V. (DOG) den Kreativwettbewerb „Sport verbindet“, an dem auch die Klasse 7S auf Initiative ihrer Klassenlehrerin Sabine Mielke teilnahm.

Welche Trennmethoden kann man anwenden, um möglichst viele Stoffe recyclen zu können? Der Beantwortung dieser Leitfrage konnten Gymnasiasten der Oberstufe an der Hünfelder Wigbertschule zusammen mit Mitarbeitern der TU Clausthal in einem Vortrag – aber auch experimentell – nachgehen.

Ein Zeichen des Friedens in der Zeit des Ukraine-Krieges möchte der Musik-Grundkurs Q4 mit einem selbst eingespielten Musikstück setzen.

 

Mitte Februar war das FranceMobil an der Wigbertschule zu Gast. An diesem Tag gestalteten Ludivine Aubras und Mathéo Chirat vom Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW) Workshops für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe sieben und acht.