Schwerpunkte unserer Schule

MINT

Infos zum Zertifikat
Veranstaltungen
AGs und Wahlunterricht

Mehr Infos

Sprachen

Bilingualer Unterricht
Wahl der zweiten Fremdsprache
Zertifikate
Austauschprogramme
Chinesisch

Mehr Infos

Musik

Bläserklasse
Schulchor “WiVox”
Blasorchester
“Bl-O-W”

Vororchester
“Junior Blow”

Schülerband
“Sound Express”

Mehr Infos

Sport

Sportklasse
Bike School
Jugend trainiert für Olympia
Skifahrten
Bewegte Pause
DFB-Junior-Coach

Mehr Infos

Sport

Sportklasse

Unsere Sportklasse bietet Kindern die optimale Möglichkeit schulische und sportliche Anforderungen gut aufeinander abzustimmen und ihre Talente -- bis hin zum Leistungssport -- zu fördern. So werden beispielsweise montags möglichst keine Klassenarbeiten geschrieben.

Die Kinder der Sportklasse haben bis zur Klasse 8 mehr Sportunterricht als in anderen Klassen üblich, nehmen verstärkt an Sport-AGs, Schulwettkämpfen und regionalen Sportereignissen teil. Gemeinsam fahren wir auf sportbetonte Klassenfahrten und Wandertage (Ski Alpin, Kanu, Klettern etc.).

In unserer Sportklasse erhalten die Schülerinnen und Schüler eine umfassende sportliche Grundausbildung und profi tieren auch in anderen Schulfächern von sportlichen Werten wie Disziplin, Leistungsbereitschaft, Teamgeist und Fairness.

Voraussetzungen für die Aufnahme in die Sportklasse:

  • Bestehen des sportmotorischen Tests der Wigbertschule
  • Note gut und besser im Fach Sport
  • Nachweis über das Jugendschwimmabzeichen in Bronze
  • Bis zur Klassenstufe 10 kann unter anderem eine Schülermentorenausbildung absolviert werden
  • sportärztliche Unbedenklichkeitserklärung
  • und natürlich hohes sportliches Interesse und Engagement!
Bike School

Seit 2019 ist die Wigbertschule als erste Schule des Landkreises „Bike School“. Dies bedeutet, dass die Wigbertschule vierzehn schuleigene Mountainbikes besitzt.

Diese können z. B. von Schülerinnen und Schülern im Rahmen einer Radtour im Klassenverband oder für die „Bike-AG“ genutzt werden. Dadurch können alle Schülerinnen und Schüler an einem Klassenausflug teilnehmen, auch wenn sie kein eigenes Fahrrad besitzen oder der Weg zur Schule mit dem Fahrrad zu weit wäre.

Im Zusammenhang mit der „Bike School“ wird auch eine Bike AG angeboten. In dieser werden u.a. verschiedene Fahrtechniken vermittelt sowie kleinere Reparaturen selbstständig erledigt.

Jugend trainiert für Olympia und Paralympics

Der Bundeswettbewerb „Jugend trainiert für Olympia & Paralympics“ ist mit 800.000 teilnehmenden Schülerinnen und Schülern pro Jahr der weltgrößte Schulsportwettbewerb. Mittlerweile werden in 17 Sportarten die besten Schulmannschaften in vier verschiedenen Wettkampfklassen ermittelt.

Die schulsportlichen Wettbewerbe fördern die Freude am Sport und der Bewegung, leisten einen wichtigen Beitrag zu einer vielseitigen motorischen Ausbildung, unterstreichen das soziale Miteinander und tragen in besonderem Maße zur Identifikation mit der eigenen Schule bei.

Der Terminplan wird jedes Jahr zu Beginn des Schuljahres hessenweit bekannt gegeben. (link zum Terminplan hier) Die Wigbertschule nimmt zurzeit regelmäßig in den folgenden Sportarten an diesem Wettbewerb ab dem Kreisentscheid teil.

  • Basketball (Frau Reiter, Herr Helm)
  • Fußball (Herr Noll, Herr Helm, Frau Schwalm)
  • Handball (Herr Imke, Herr Kurschus)
  • Volleyball und Beachvolleyball (Frau Mielke, Herr Kierblewski)
  • Gerätturnen (Frau Mielke) - Leichtathletik (Frau Sachse)
  • Tennis (Frau Mielke)

Mindestens eine Kollegin oder ein Kollege des Sportlehrerteams der Wigbertschule informiert die entsprechenden Schülerinnen und Schüler, meldet diese an und trainiert, begleitet und betreut das jeweilige Schulteam am Wettkampftag. Stellenweise werden die Sportkolleginnen und Kollegen von Trainern (Eltern) aus der hiesigen Region unterstützt. Die Veranstaltungen sind für die Schülerinnen und Schüler kostenlos. Die Kosten für die Beförderung übernimmt der Schulträger. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden am Wettkampftag vom Unterricht befreit.

 

Weitere Informationen zum Wettbewerb

 

Skifahrten

Jedes Jahr im März findet die traditionelle Skiwoche der Wigbertschule Hünfeld statt. Das Skifahren erlernen oder festigen die Schülerinnen und Schüler in der Regel in Südtirol. Neben der Verbesserung der motorischen Fähigkeiten durch vielfältige, teilweise neue, Bewegungserfahrungen und der Thematisierung der FIS-Regeln, stehen gruppendynamische Prozesse im Vordergrund. Außerdem Spaß des gemeinsamen Sporttreibens wird auch der ökologische Aspekt des Skifahrens thematisiert. Die Ausbildung der Schülerinnen und Schüler in leistungshomogenen Kleingruppen übernehmen die diesbzgl. qualifizierten Lehrkräfte der Wigbertschule.

Bewegte Pause

Wissenschaftliche Studien zeigen, dass Bewegung die kognitive Leistungsfähigkeit erhöht. Mit Hilfe eines großen Spiele- und Bewegungssortiments für den Pausenhof und der Aktionskartensammlung des Bewegungsförderungsprogramms „Aktiv und Clever“ der Zentralstelle für Schulsport und Bewegungsförderung Hessen bringt die Wigbertschule ihre Schülerinnen und Schüler sowohl in den Pausen als auch zwischendurch im Unterricht in Aktion.

Außerdem lädt der Schulhof mit seinen bewegungsfördernden Spiel- und Sportgeräten wie 2 Tischtennisplatten, 3 Basketballkörbe, 1 Minitrampolin, 1 Boulderwand, 3 Reckstangen, 1 Torwand, zahllose Balancierstationen und 6 verstellbaren Fußballtoren zu sportlicher Aktivität ein.

Der Schultag an der Wigbertschule ist durch insgesamt 3 größere bewegungsintensive Pausen rhythmisiert:

  1. Große Pause (15 Minuten) 9:35 – 9:50 Uhr
  2. Große Pause (20 Minuten) 11:25 – 12:45 Uhr
  3. Bewegte Mittagspause (40 Minuten) 13:15 – 13:55 Uhr

Es existiert ein Pausensportverleih, der von engagierten Schülerinnen und Schülern der Sportklassen organisiert wird. Hier stehen den Schülerinnen und Schülern unterschiedliche Sportgeräte und Bewegungsspiele zur Verfügung, die gegen Vorlage des Schülerausweises in den Pausen ausgeliehen werden können. Neben zahllosen Funwheelgeräten (Scootern, Beachboards..), Rückschlagspielen, Stelzen, Seilen und Geschicklichkeitsspielen sind hier vor allem Bälle in unterschiedlicher Größe gefragt (Das Materialangebot hängt beim Pausenverleih aus!).

Die bewegte Mittagspause ist ein Angebot für alle Schülerinnen und Schüler, die noch Nachmittagsunterricht haben, länger auf den Bus warten müssen oder einfach noch Lust haben, sich bis 14:00 Uhr zu bewegen.

Besonders beliebt ist auch das Soccerfeld auf dem Schulhof, welches ebenfalls in den bewegten Pausen genutzt werden kann. Es existiert ein Plan für die Klassen 5-8, der vorgibt, welche Klasse wochenweise das Feld nutzen darf (link für Soccerfeldplan!). In der bewegten Mittagspause gibt es zusätzlich das Angebot, sich in der Sporthalle gegenüber von der Mensa individuell zu bewegen. Die Aufsicht in der Halle wird von einer Sportlehrkraft übernommen, die den Spielbetrieb überwacht und als Ansprechpartner bei Verletzungen oder anderen Problemen zur Verfügung steht. Zurzeit dürfen aufgrund der Coronapandemie leider keine Geräte ausgeliehen werden.

Ausbildung zum DFB-Junior-Coach

Fußballbegeisterte Schülerinnen und Schüler ab 15 Jahren werden in einer 40 Lerneinheiten umfassenden Ausbildung direkt an unserer Schule kostenlos zum DFB-Junior-Coach von einem lizensierten Fußballtrainer des Hessischen Fußballverbandes ausgebildet. Es fanden bereits 3 Trainerausbildungen an unserer Schule statt. Die Trainerausbildung findet entweder im Rahmen einer Projektwoche oder in der Schulzeit unter Einbezug eines Samstages statt.

Neben dem sportspezifischen Wissen wird besonderer Wert auf die Persönlichkeits-entwicklung der Nachwuchstrainer gelegt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen früh lernen, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Das DFB-Junior-Coach-Zertifikat wird als C- Lizenz Basiswissen anerkannt. Um möglichst frühzeitig Trainererfahrungen zu sammeln und Kindern Spaß am Fußball zu vermitteln, soll im Anschluss an die Ausbildung eine Trainertätigkeit an Grundschulen, an unserer Schule in den Klassen 5-6 oder in den Vereinen ausgeübt werden.

Eingesetzt werden die Junior-Coaches in Tandems. Andere Fußballprojekte wie die Betreuung von Schulmannschaften bei Turnieren, die Initiierung von Pausen-Aktivitäten und die Einbindung bei Sportfesten sind ebenfalls Einsatzfelder, an denen unsere jungen Nachwuchstrainer Praxiserfahrungen sammeln konnten.

Allen, die nach der Ausbildung zum Junior-Coach, weiter Interesse am Traineramt haben, bietet der HFV an, kostenfrei dezentral die Trainer-C-Lizenz zu erwerben. Unterstützt wird die Aktion vom Kooperationspartner Commerzbank.

Die nächste Ausbildungsphase startet am 29. 06. – 03. 07. 2021 an unserer Schule, sofern die Coronapandemie diese Aktion zulässt. Dazu findet eine Informationsveranstaltung im Vorfeld für alle interessierten Schülerinnen und Schüler statt. Koordiniert wird die Ausbildung von Frau Mielke, die auch gleichzeitig die Ansprechpartnerin für dieses Projekt ist.

Schulsport-Assistenz-Ausbildung

Teilnehmen sollten an dieser Schulsport-Assistenz-Ausbildung insbesondere engagierte und zuverlässige Schülerinnen und Schüler im Alter von 13 bis 17 Jahren. Es gilt zu bedenken, dass es bei der Ausbildung nicht um die Verbesserung der eigenen sportlichen Leistungsfähigkeit geht, sondern um das Vermitteln von Bewegungsfertigkeiten bzw. das Gestalten von Bewegungsangeboten und das Unterstützen der Lehrkraft bei sportlichen Veranstaltungen. Die Teilnahmerinnen und Teilnehmer müssen also keine „Profisportler“ sein!

Entscheidend sind ein gewisses Maß an Verantwortungsbewusstsein, sozialer Kompetenz und vor allem Spaß im Umgang mit jüngeren Schülerinnen und Schülern. Inhalte sind folgende:

  • Organisation und Aufbau von Sportstunden und Projekten
  • Gestaltung von Auf- und Abwärmen
  • Einblick in neue Spielideen und -variationen
  • Einblick in aktuelle Trendsportarten (z.B. Le Parcours)
  • Grundkenntnisse in den Bereichen Akrobatik, Gerät- und Trampolinturnen
  • Reflexionseinheiten hinsichtlich der zukünftigen Rolle als Schulsportassistent

Die Teilnehmer erlernen zusätzlich Grundkenntnisse des Turnens (inklusive Helfen und Sichern, Auf- und Abbau von Geräten) und in der Leichtathletik. Die Ausbildung findet im Turnzentrum Alsfeld statt und dauert 5 Tage (erster Tag ist immer ein Sonntag!).

Die Kosten liegen bei 125 Euro (inkl. Lehrgangsmaterialien, Betreuung, Unterkunft und Verpflegung). Die Hälfte der Kosten übernimmt in diesem Fall die Schule (62,50 Euro). Die Ausbildung erfolgt 2 x im Jahr im April und im Oktober. Die Anmeldung erfolgt über Frau Mielke, die auch die Ansprechpartnerin für diese Schulsport-Assistenz-Ausbildung ist.

In der Coronapandemie findet zurzeit keine Ausbildung statt.

WheelUp-Schule

Seit 2016 nimmt die Wigbertschule am „WheelUp!“-Programm teil. Dies ist ein Förderprogramm der AOK-Hessen in Kooperation mit der Zentralstelle für Schulsport und Bewegungsförderung des Landes Hessen, welches weiterführende Schulen dabei unterstützt, für Kinder und Jugendliche attraktive Bewegungsformen und -trends nachhaltig in ihr Bewegungskonzept und vor allem in den Sportunterricht zu integrieren.

Die Veranstaltungen sind eingebunden in die Teilzertifikate „Bewegung & Wahrnehmung“ sowie „Verkehr & Mobilität“ aus dem HKM-Programm Schule & Gesundheit.

Die Schule erhält dadurch vielfältige Sportgeräte auf Rollen wie

  • Inliner
  • Waveboards
  • Skateboards jeglicher Art
  • Scooter

die sowohl im Sportunterricht als auch in der bewegten Pause zum Einsatz kommen. Schülerinnen und Schüler flitzen auf Scootern, Waveboards oder Inline Skates umher. Sie springen über Rampen, umkurven Hütchen, ducken sich unter Hindernisstangen und spielen Basketball auf Waveboards oder Hockey auf Inlinern.

Neben der vielseitigen motorischen Ausbildung steht hier vor allem auch die Verkehrssicherheit (Tragen von Schutzkleidung und Einhalten von Verkehrsregeln) im Vordergrund.

Die Sportlehrkräfte sind dabei die WheelUP-Mentoren. Sie erhalten regelmäßig Organisationshilfen, Tipps für die Umsetzung des Programms, Workshopangebote für Klassen und zentrale Fortbildungsveranstaltungen.

Für eine gewisse Zeit steht der Schule ein mit Funwheel-Trends, kleinen Rampen, Schutzausrüstung und Lernmaterialien ausgestatteter Anhänger zu Verfügung.