Wigbertschule Hünfeld

Gymnasium des Landkreises Fulda

Projekt und Unterricht

Aktuelle Projekte aus dem Unterricht und den AGs

Zu den Projekten

Portale

dBildungscloud. Schulportal. WebUntis.

Zu den Portalen

Termine

Vereinbaren Sie hier Ihren Termin

Termin vereinbaren

Downloads

Alle Downloads auf einen Blick

Zu den Downloads

Herzlich willkommen!

Ich begrüße Sie als Gast der Internetseite der Wigbertschule in Hünfeld. Mein Name ist Markus Bente und ich bin der Schulleiter unseres Gymnasiums. Unser Standort liegt zwischen Vogelsberg, Hessischem Kegelspiel und der Hessischen Rhön.

Im Hünfelder Schulzentrum repräsentieren wir den gymnasialen Bildungsgang und decken mit unserem Einzugsgebiet den nördlichen Teil des Landkreises Fulda ab.

Wir verstehen uns als mathematisch-naturwissenschaftliches und sprachlich orientiertes Gymnasium. Darüber hinaus aber sind z.B. auch Theater, Musik und Sport wichtige Schwerpunkte bei uns.

Mit etwa 900 Schülerinnen und Schülern sind wir ein G9-Gymnasium mittlerer Größe, aber dennoch eine Schule, in der man einander kennt.

Wir stehen für eine kooperative Atmosphäre an unserer Schule und verbinden traditionelle Bildungsvorstellungen mit modernen Ansprüchen. Wir verfügen über technisch gut ausgestattete Klassenräume und über ein vergleichsweise junges und engagiertes Kollegium.

Gerne geben wir Ihnen auf dieser Webseite einen Einblick über das Selbstverständnis, die Konzepte, die Aktivitäten und Besonderheiten der Wigbertschule. Eine ausführliche Präsentation rund um die Schule und ihre Angebote finden sie hier.

Sie haben weitere Fragen zu unserer Schule? Scheuen Sie sich nicht, mit uns in Kontakt zu treten. Wir freuen uns auf Sie!

Mit besten Grüßen

Markus Bente
Oberstudiendirektor

Schulleiter Markus Bente
Schulleiter Markus Bente

Schweigeminute an der Wigbertschule

Liebe Schülerinnen und Schüler, Liebes Kollegium,

was wir in der vergangenen Woche erfahren mussten, dass in Europa wieder Krieg herrscht, hat sicher nicht nur mich, sondern hat die meisten von uns einer Illusion beraubt. Nämlich die zu glauben und zu hoffen, dass so etwas in unserer Zeit nicht mehr geschehen kann und darf. Krieg bedeutet Tod, Krieg bedeutet Vernichtung von Leben und Lebensraum und Krieg bedeutet unsägliches Leid für die Zivilbevölkerung wie auch für die Soldaten, die in diesen Krieg ziehen, weil sie blind einem Befehl folgen oder weil sie für ihre Freiheit kämpfen.

Wir haben nicht mehr an Krieg geglaubt, weil wir dachten, dass der Respekt vor dem Selbstbestimmungsrecht aller Völker eine Selbstverständlichkeit ist, dass die Zeiten, in denen ein Krieg eine angemessene Möglichkeit sei, ein Problem zwischen Nationen zu lösen, ein für allemal vorbei seien.

Wir müssen jedoch mit Entsetzen wahrnehmen: Der Mensch scheint nicht zur Vernunft gekommen zu sein. Wladimir Putin und seine Getreuen, die nicht mit dem russischen Volk gleichzusetzen sind, missachten Vernunft, sie missachten die Verpflichtung zum Schutz des Lebens und sie missachten das Völkerrecht aus rein egoistischen und machtbesessenen Motiven. Und Putin und seinesgleichen scheuen sich nicht, die russische und nicht-russische Bevölkerung im In- und Ausland über falsche Information in dem Glauben zu lassen, ihr Handeln sei rechtmäßig.

Es ist, so meine ich, unsere Verpflichtung gegen jegliche Form von Gewalt und für ein friedvolles Miteinander aller Menschen, gleich welcher Nationalität, Religion und Hautfarbe einzutreten.

Ich bitte Euch und Sie, sich jetzt von den Plätzen zu erheben und durch eine Schweigeminute ein Zeichen für Frieden und Freiheit in dieser Welt zu setzen.

 

Cover des bekannten Popsongs Heal The World - Michael Jackson - Ein Projekt des Musik-Grundkurses Q4 der Wigbertschule:

Aktuelles

Nicht wenige Schülerinnen und Schüler haben häufig noch keine konkreten Ideen, welchen beruflichen Weg sie einschlagen möchten. Daher hat Studienrätin Melanie Förster-Höll, Koordinatorin für Berufs- und Studienorientierung an der Wigbertschule, die Motivationstrainer des Projektes „Mein Mutiger Weg“ in die Wigbertschule eingeladen.

Interessierte Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse sind herzlich eingeladen!

Kurz vor den Osterferien wurde nach zwei Jahren Pause endlich wieder der Schulwettbewerb ,,Jugend trainiert für Olympia‘‘ in der Sportart Fußball ausgetragen. Gute Fußballer des Jahrgangs 2008 bis 2010 waren aufgerufen, um die Wigbertschule erfolgreich zu vertreten.          

Kurz vor den Osterferien machten sich die Lateinschülerinnen und -schüler der Jahrgangsstufe 7 gemeinsam mit den Lehrkräften Katharina Bröhm, Christoph Heigel und Laura Mathes auf den Weg nach Bad Homburg zur Saalburg, die zu den bestrekonstruierten Römerkastellen am Limes zählt.

Wie sollten Schülerinnen und Schüler idealerweise mit sozialen Medien umgehen und was passiert mit ihren Daten? Die sechsten Klassen der Wigbertschule erfuhren dies bei dem Internetprojekt „Webklicker” der Agentur „medienblau“. Das Projekt fand Ende März 2022 statt und thematisierte die verantwortungsvolle Nutzung und den kreativen Umgang mit dem Internet.

Ende März 2022 nahm die Klasse 5b der Wigbertschule am zweiteiligen Präventionsprogramm „Max und Min@“ teil. Zusammen mit einem Trainer hatten die Schülerinnen und Schüler im ersten Teil Regeln für die Nutzung des Smartphones erarbeitet.

Schwerpunkte unserer Schule

MINT. Sprachen. Musik. Sport.

 

Mehr erfahren

Fotos aus dem Schulleben