#acceptance – Ein Projekt der Theaterwerkstatt

Unsere Theaterwerkstatt hat im vergangenen Jahr nach intensiver Recherchearbeit zum Thema „Diskriminierung im Alltag“ zusammen mit Annika Keidel eine Serie gedreht:

What we want you to know about discrimination

Diese konnte nun Anfang November drei Klassen präsentiert werden. Eingeladen waren die 9g1, 10s und die E1F1. Die Schüler:innen der Theaterwerkstatt hatten sich ein gutes Konzept überlegt, wie sie ihren Mitschüler:innen sowohl Ausschnitte aus ihrer Serie zeigen als auch mit ihnen über das Gesehene ins Gespräch kommen konnten. Über eine App durften die Klassen zunächst abstimmen, ob sie sich eine Folge zum Thema „Bodyshaming“ oder"LGBTQ+"….anschauen wollen. Es gab anschließend die Möglichkeit, anonym Fragen zu stellen. Der Theaterwerkstatt war es wichtig, Denkanstöße zu Themen, die oft tabuisiert werden und über die wenig gesprochen wird, zu geben. An den Reaktionen und Fragen der teilnehmenden Klassen merkte man, wie sehr die Schüler:innen diese Themen beschäftigen.

Die vierteilige Serie verankert sich an der Schnittstelle von Theater und Wissensvermittlung. Die künstlerisch gestalteten Szenen geben Erfahrungsberichte wieder; sie sind ästhetisch gestaltet und richten sich über die Sprache direkt ans Publikum.

Wie gut, dass sich die Theaterwerkstatt an dieses neue Format herangewagt und  im vergangenen Jahr so intensiv gearbeitet hat. Vielen Dank an alle, die am Entstehungsprozess der Serie und deren ausgesprochen guten Präsentation beteiligt waren!

Kristin Suppelt

Zurück